| 19:55 Uhr

Landeshauptstadt Saarbrücken
Protest-Pappschilder rufen die Polizei auf den Plan

Dieses Stück Pappe verdeckte ein blaues Linksabbiege-Schild in Alt-Saarbrücken. Foto: PI Alt-Saarbrücken
Dieses Stück Pappe verdeckte ein blaues Linksabbiege-Schild in Alt-Saarbrücken. Foto: PI Alt-Saarbrücken FOTO: PI Alt-Saarbrücken
Alt-Saarbrücken. Auf gelber Pappe ist symbolträchtiger Protest gegen die Vorherrschaft des Autos in der Stadt zu finden. Wie sonst ließe sich das Bild erklären. Es zeigt einen Radler. Er hält in der Linken ein Auto und lässt es in eine Mülltonne fallen. Mit dieser Botschaft hat der Polizist Mathias Biehl keine Probleme. "Jeder kann und soll in unserem Land seine Meinung sagen. Aber das hat natürlich dort seine Grenzen, wo die Sicherheit im Straßenverkehr gefährdet ist." Nicht hinnehmen kann der Leiter des Ermittlungs- und Servicedienstes der Inspektion Alt-Saarbrücken am Ludwigsplatz den Ort des Protestes. Frank Kohler

Die Pappe prangte, mit einem beidseitig haftenden Klebeband angebracht, auf einem Verkehrsschild an der Einmündung Eisenbahnstraße/Vorstadtstraße. Das blaue Schild schreibt dort das Linksabbiegen vor. Das Klebeband verschmolz die Pappe regelrecht mit dem Schild. Nachdem Mitarbeiter der Stadt die hartnäckig haftende Protestbotschaft entfern hatten, war das Schild kaputt. Und es gibt fünf weitere Vorfälle. "Wir ermitteln wegen eines versuchten gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung", sagt Biehl. Er bittet jeden, der die Papp-Bilder auf Verkehrsschildern sieht, der Polizei Bescheid zu sagen. "Niemand soll sich selbst gefährden. Wir schalten die Autobahnmeisterei oder das Straßenamt ein, damit sie die Dinger beseitigen."

Hinweise an die Polizei in Alt-Saarbrücken, Tel. (06 81) 5 88 16 40.

Das könnte Sie auch interessieren