| 19:13 Uhr

Aufopferungsvoll im Dienst der Familie

Cornelia Dadakos kümmert sich um ihre Angehörigen.Foto: H. Brausch
Cornelia Dadakos kümmert sich um ihre Angehörigen.Foto: H. Brausch FOTO: H. Brausch
Heusweiler. Cornelia Dadakos stellt ihre eigenen Bedürfnisse zurück, um Menschen, die ihr nahe stehen, zu helfen. Die 58-jährige Heusweilerin kümmert sich gemeinsam mit ihrer jüngsten Schwester seit acht Jahren aufopferungsvoll um ihren an Demenz erkrankten, linksseitig gelähmten Vater. Jeden Tag kocht sie für den 86 Jahre alten Mann, reicht ihm das Essen an, wäscht ihn, kauft für ihn ein und stellt für ihn bei der Krankenkasse Anträge auf medizinische Hilfsmittel. Benjamin Rannenberg

Auch ihre älteste, vor kurzem verstorbene Schwester, hat sie neun Monate lang begleitet. Nachdem ihre Schwester einen doppelten Beckenbruch erlitten hatte, besuchte sie sie fast täglich im Krankenhaus, hob sie aus dem Bett und setzte sie in den Rollstuhl. Oft holte sie auch ihren Schwager ab und fuhr mit ihm zum Krankenhaus.

"Ich hoffe, dass ich lange gesund bleibe und die Kraft habe, alles zu bewältigen", wünscht sie sich. Cornelia Dadakos leistet das alles, obwohl sie selbst herzkrank ist und an einer chronischen Schilddrüsenerkrankung leidet.

Tel. (0 13 79) 37 02 60 04