| 19:11 Uhr

Im Laufschritt durch die Toskana

Wunderschöne Momente erlebte die 40-köpfige Delegation aus Losheim in Capannori. Foto: Kreis
Wunderschöne Momente erlebte die 40-köpfige Delegation aus Losheim in Capannori. Foto: Kreis FOTO: Kreis
Losheim am See. Eine Gruppe aus Losheim besuchte die italienische Partnergemeinde Capannori, um dort an einer Laufveranstaltung teilzunehmen. Silvia Kreis

Anlässlich der traditionellen Laufveranstaltung "Marcia delle Ville" im Ortsteil Marlia reiste eine mehr als 40 Personen zählende Besuchergruppe aus Losheim vor kurzem in die italienische Partnergemeinde Capannori. Der Besuch erfolgte auf Einladung des Laufvereins Marciatori Marliesi, der seinerseits mit einer Gruppe am Martinslauf des TV Losheim im vergangenen November teilgenommen hatte.

Im Rahmen des Partnerschaftsbesuches fand auch ein offizielles Treffen mit dem Bürgermeister der italienischen Partnergemeinde, Luca Menessini, statt. Er hieß die deutsche Delegation, der auch Vertreter der Gemeinde und der Gemeindeverwaltung angehörten, im Anschluss an die Laufveranstaltung willkommen. Gerne erinnerte sich Bürgermeister Menessini an seinen Besuch in Losheim als damaliger Beigeordneter seiner Kommune und begrüßte die gegenseitige Teilnahme der deutschen und italienischen Partner an deren jeweiligen Laufveranstaltungen als gelungenen Austausch innerhalb des bestehenden Städtebündnisses. Neben der Teilnahme an diesem Volkslauf, der mehr als 17 000 Teilnehmer verzeichnete und durch die herrliche toskanische Landschaft zu den eigens an diesem Tag geöffneten Villen führte, stand ein umfangreiches Besichtigungsprogramm auf der Reise-Agenda.

So begeisterten die Altstadt von Lucca und ein Spaziergang auf der dortigen Stadtmauer die Losheimer Besucher in besonderer Weise. Auch der Besuch in Pisa mit seinem berühmten schiefen Turm, dem Dom und dem Baptisterium hinterließ einen nachhaltigen Eindruck, wozu das herrliche Frühlingswetter den entsprechenden Rahmen bot. Die Besichtigung von Florenz, das via Eisenbahn angesteuert wurde, stand wettermäßig unter einem ungünstigeren Stern. Allerdings tat dies der Wirkung dieser Stadt als einzigartiges Freilichtmuseum kaum Abbruch.

Auch der Besuch des Musikfestivals in Capannori war von Regenwolken überschattet, wogegen die musikalische Veranstaltung, bei der viele Einheimische als Gäste vertreten waren, und die auftretenden Künstler für Schwung und sonniges Gemüt sorgten.

Einen besonderen Höhepunkt der Reise stellte der Empfang der Gruppe aus aus dem Saarland in der Villa "La Spezia" im Rahmen der Laufveranstaltung in Marlia dar. Für die mehr als zehn Kilometer lange Strecke für Hin- und Rückweg entschädigten die Gastfreundschaft der Eigentümerfamilie der imposanten und kulturträchtigen Villa, deren Besichtigung allein den Losheimer Gästen vorbehalten war.

Mit einer kräftigen Gesangseinlage bedankten sich die deutschen Besucher für diese besondere Ehre beim Hausherrn und seiner Familie. Beeindruckend war auch die Begegnung mit der ältesten Eiche Italiens, die sich unweit des gastgebenden Hotels der Gruppe befand, ebenso die Weinprobe in der nahe gelegenen Fattoria.

Beim Abschlussabend im Hotel, bei dem auch eine Gruppe der Marciatori Marliesi anwesend war, tauschte man neben gegenseitigen Gastgeschenken die Hoffnung auf ein Wiedersehen in Losheim und einen lebendigen Fortbestand der Partnerschaft aus. Dabei ist man seitens des italienischen Laufvereins sehr um einen entsprechenden Kontakt und näheren Austausch mit einem Losheimer Pendant bestrebt. Einhellig sprachen sich alle Teilnehmer sehr angetan von der Reise aus und bedankten sich bei der Gemeinde Losheim am See, die den Partnerschaftsbesuch auch finanziell unterstützte, sowie Reiseleiter Klaus Kerkrath und den zuständigen Mitarbeiterinnen der Gemeindeverwaltung für die Planung und das interessante Programm.

Zum Thema:

Zur Partnerschaft Capannori ist eine Gemeinde mit rund 46 000 Einwohnern in der italienischen Provinz Lucca in der Toskana. Seit vielen Jahren besteht eine lebendige Partnerschaft mit der Gemeinde Losheim am See.