ASCHBACH | 22. Februar 2017 | Autor: (red)

KAB Aschbach besucht Bonner Theater



Anzeige

Die KAB Aschbach lädt zum Besuch ins Contra-Kreis-Theater in Bonn ein, dem ältesten Privattheater der Stadt. Gespielt werden überwiegend Boulevard-Komödien und Musicals.

Seinen Namen verdankt das Theater der kreisrunden Bühne. Es verfügt über 258 Sitzplätze und hat sich durch zahlreiche Ur- und Erstaufführungen einen überregionalen Namen gemacht. Fernsehsendungen trugen mit zum guten Ruf des Theaters bei.

Das Theater verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke und möchte vor allem den direkten Kontakt zwischen Zuschauern und Darstellern fördern.

Geplant ist am 28. März der Besuch der Aufführung der Komödie „Kerle im Herbst“. Mit Ende 70 haben sich die drei rüstigen Rentner Manfred, Rolf und Wolfgang in Manfreds Villa auf Mallorca niedergelassen und verbringen den Herbst des Lebens mit ihrer Lieblingsbeschäftigung, mit Streiten. Das verbale Kräftemessen erreicht täglich neue Höhepunkte und mündet meist in Erinnerungen an bessere Tage: Rolf hat nie geheiratet, weil er die Richtige nicht gefunden hat und mit seinem Rennrad glücklich war, Manfred war zwar verheiratet, aber nach Ansicht seiner Freunde nicht mit der Richtigen, und Wolfgang – naja.

Eines Tages kommt ein Brief in die grau melierte Dreier-WG geflattert: Karin, eine alte Schulfreundin, kündigt ihren Besuch an. Das Männertrio gerät in hellste Aufregung.

Vor dem Theaterbesuch ist ein Besuch im Haus der Geschichte oder im Beethoven-Haus oder einfach nur ein Bummel durch die historische Altstadt möglich. Ein Bus fährt am Dienstag, 28. März, 12.30 Uhr auf dem Marktplatz in Aschbach ab. Der Eintritt mit Busfahrt beläuft sich auf 50 Euro.

Anmeldung: Franz-Rudolf Herrmann, Telefon (0 68 81) 64 59.











Anzeige