Wellingen | 03. Juli 2016 | Autor: red

Tunnel bleibt an drei Nächten für den Verkehr gesperrt

Die Bauarbeiten an der Südröhre des Pellinger Berg-Tunnels sind seit dem Wochenende abgeschlossen. Nun steht die Sanierung der so genannten Nordröhre an. Und das bringt auch wieder Sperrungen mit sich.


Anzeige

Nachdem die Arbeiten zur Auf- und Umrüstung des A8-Tunnels Pellinger Berg für den Gegenverkehrsbetrieb in der Südröhre (Fahrtrichtung Saarbrücken) am Wochenende abgeschlossen werden sind, steht die Umstellung der mobilen Schutzwände für den nächsten Bauabschnitt – die Sanierung der Nordröhre – an. Das teilt der Landesbetrieb für Straßenbau mit.

Dazu muss die A8 zwischen den Anschlussstellen Perl-Borg (3) und Merzig-Schwemlingen (5) in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Die Sperrung wird auf folgende drei Nächte beschränkt: 4. Juli, 20 Uhr, bis 5 Juli, 5 Uhr, 5 Juli, 20 Uhr, bis 6.Juli, 5 Uhr, und 6. Juli, 20 Uhr, bis 7.Juli, 5 Uhr.

In diesen Nächten wird der Verkehr über die gewohnten Umleitungsstrecken geführt, in Fahrtrichtung Saarbrücken ab der Anschlussstelle Perl-Borg (3) auf den Bedarfsumleitungen U9 / U11 über Borg, Hellendorf, Büschdorf, Tünsdorf, Wehingen, Wellingen, Büdingen, Weiler zur Anschlussstelle Merzig-Schwemlingen (5), dort wieder auf die A 8.

In der Gegenrichtung wird der Verkehr an der Anschlussstelle Merzig-Schwemlingen abgeleitet und auf der U50 über Wehingen, Tünsdorf, Büschdorf, Hellendorf und Borg zur A8 - Anschlussstelle Perl-Borg (3) geleitet. Im Anschluss an die Umstellung der mobilen Schutzeinrichtungen beginnen die Sanierungs- und Umrüstungsarbeiten in der Nordröhre (Fahrtrichtung Luxemburg). Der Verkehr wird während der Bauzeit bis zum 4.Oktober weiterhin in jede Fahrtrichtung einstreifig geführt. Die Anschlussstelle Merzig-Wellingen (4) bleibt für die Dauer der Sanierungsmaßnahme ab 6. Juli, 20 Uhr, in Fahrtrichtung Luxemburg gesperrt. In Fahrtrichtung Saarbrücken wird die bislang gesperrte Anschlussstelle ab 7.Juli, 5 Uhr, wieder frei gegeben.

Der LfS hat nach eigenen Angaben die Arbeiten mit Rücksicht auf den täglichen Berufs- und Pendlerverkehr sowie auf die Anlieger der Umleitungstrecke in die verkehrsarmen Nachtstunden verlegt. Mit wesentlichen Verkehrsbeeinträchtigungen sei daher nicht zu rechnen.